Förderverein attraktive Region Stetten am kalten Markt e.V.
Sie sind hier: Stettener Sommertheater » Historie » Stetten dem Himmel so nah

Stetten dem Himmel so nah - 1999

Stetten am kalten Markt, wir schreiben das Jahr 1999. die Gemeinde auf dem Heuberg feiert ihre 1200 jährige Existenz. Mit Ansprachen, Umzügen, mittelalterlichen Spielen, Ausstellungen und vor allem mit Theater.

„Stetten dem Himmel so nah“, so der Titel des eigens zum Jubiläum von Franz Xaver Ott geschriebenen Theaterstücks. Eine Stadt lässt theatralisch ihre Geschichte aufleben, bunt, brisant, volkstheatralisch, kritisch. Das ist, darüber sind sich alle einig, die außerordentliche Besonderheit im Jubiläumsjahr. Gespielt von ortsansässigen Laiendarstellern und unter professioneller Anleitung der Partner vom Lindenhoftheater in Melchingen wird die eigene Dorfgeschichte auf die Bühne gebracht. Insgesamt tummeln sich über 270 Mitwirkende in den Kulissen auf dem Rathausplatz, sie engagieren sich begeistert, spielen beherzt und ernten einen überwältigenden Zuspruch von Publikum und Fachwelt. Stetten dem Himmel so nah “eine Perle des Volkstheaters“ so schrieb der Reutlinger Generalanzeiger im Sommer 1999…

Der künstlerische Erfolg war so überzeugend, dass schnell über eine Fortsetzung der Theaterarbeit nachgedacht wurde. Die Verantwortlichen der Gemeinde knüpften eine zukunftsweisende Kooperation mit dem Theater Lindenhof. Dabei sollten die Säulen des Erfolgs: theatralische Aufarbeitung lokaler Stoffe, erarbeitet und gespielt von Stettener Bürgern und unter der Regie der Profis aus Melchingen auf dem Stettener Rathausplatz in Szene gesetzt, auch Weisung für zukünftige Projekte sein. Das Stettener Sommertheater ein einmaliges Modell in der Theaterlandschaft war geboren.